Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w010777d/designerhaase/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
Christbaum » Designerhaase
Warning: Declaration of Suffusion_MM_Walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w010777d/designerhaase/wp-content/themes/suffusion/library/suffusion-walkers.php on line 39
Jan 112011
 

Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w010777d/designerhaase/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

ChristbaumUnsere Familie besitzt das Stuntman-Gen, das ist ja inzwischen bekannt – selbst unsere Dreijährige ist schon unglaublich hart im Nehmen. Besonders deutlich wurde das am letzten Wochenende, an dem uns unser Christbaum verlassen musste: gerade noch schreckt sie die Stechfichte ab, im nächsten Moment kann sie schon selbständig zwar nicht den Schlafanzug aus-, aber schon Handschuhe anziehen und entreißt dem wehrhaften Gehölz erbarmungslos den Weihnachtsschmuck, bis es auch die Nadel-Weitwurf-Taktik aus Gründen der Ineffektivität – vielleicht auch, weil die Munition ausgeht – einstellt. Und bevor es weiß, wie ihm geschieht, verliert es den Boden (bzw. Halter) unter den Füßen und tritt seinen letzten Weg an. Ein kurzes „Der piekst in meinen Bauch!“ beim Raustragen und schon liegt der einst wunderschöne Baum traurig und etwas nackt im Schnee.
Aus.
Vorbei.
Aber unsere Kleine zeigt zuguterletzt doch Herz und meint wehmütig: „Die arme Baum!“

Ja, das Leben ist hart. Besonders für Stechfichten.

Dez 252010
 

Warning: Parameter 2 to wp_hide_post_Public::query_posts_join() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w010777d/designerhaase/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Christbaum 2010Wie an der sinkenden Frequenz meiner Posts unschwer zu erkennen war, hatte es auch mich fest im Griff, das Weihnachtsfieber. Es ist aber auch faszinierend, dass man jedes Jahr wieder von einem seit Jahrtausenden unveränderten Datum hinterrücks und unvorbereitet überrumpelt werden kann – so ähnlich wie unser Jüngster auch noch beim zweiundwanzigsten „Buh!“ erschrickt.

Aber unanhängig davon liebe ich das Weihnachtsfest und alles, was damit zusammenhängt: Kerzen, Plätzchen, Backen, Basteln, Baumschmuck und vor allem die Freude, die unsere Kinder an all diesen Dingen haben – auch wenn das für mich manchmal mit Zeitnot und zum Ende hin auch gelegentlich mit Erschöpfungszuständen verbunden ist.
Jetzt, in diesem Moment, bin ich gerade völlig entspannt, da auch unser großes Weihnachtsessen (erfolgreich) hinter mir liegt und alles wunderbar geklappt hat. Deswegen wünsche ich euch allen – etwas verspätet, dafür aus tiefstem Herzen – noch erholsame und ruhige Feiertage und hoffe, ihr hattet einen ebenso schönen Weihnachtsabend wie wir.

%d Bloggern gefällt das: