Dez 252017
 

25. Dezember am Abend, der Trubel ist vorbei. Die Kartons liegen in der Papiertonne, die Essensreste von gestern sind verspeist und die Freude auf eine ganze Woche Urlaub völlig alleine in vollkommener Ruhe stellt sich langsam ein. Endlich ist dieses furchtbar anstrengende Jahr vorbei, zumindest so gut wie. Die Älteste in der Abschlussklasse, die Mittlere in der Übertrittsklasse, der Jüngste das erste Jahr in der Schule. Alles gut gemeistert zum Glück, aber dann Jobsuche, Bewerbungen, Absagen, kein Bock und keine Ahnung. Neue Schule, neue Maßstäbe, auf einmal muss man lernen. Und nebenbei ein arbeitsreicher, 4-wöchiger Umzug mit vielen Hindernissen. Neben dem Job. Und der Schule.

Eigentlich dachte ich, der Umzug ins neue Heim wäre bereits der Neuanfang, endlich ein eigener Platz für mich und meine Kids, Unabhängigkeit und freie Entfaltung, aber dieses Jahr hat mich dann doch noch mit einigen Herausforderungen und Aufgaben überrascht, mit denen ich so nicht gerechnet habe und die ich erst einmal bewältigen musste. Bis Weihnachten war Stress und Ärger mein täglicher Begleiter, keine Zeit, um aus dem alten Trott auszubrechen. Aber jetzt, in himmlischer Ruhe auf meinem Sofa, wird mir klar, dass ein Meilenstein geschafft ist. Ich habe jetzt nach vier unruhigen Jahren voller Umzüge und Veränderungen so etwas wie Normalität erreicht und eine Grundlage geschaffen, auf der man wieder etwas aufbauen kann. Es ist noch nicht perfekt, aber ich bin nicht mehr getrieben und habe nicht mehr das Gefühl, in einem Übergang zu stecken. Jetzt zum Jahresende also endlich die besten Voraussetzungen für einen echten, wirklichen Neuanfang.

Und was wäre besser für einen ersten Schritt zum Neuanfang geeignet, als dem alten, verwaisten Blog wieder neues Leben einzuhauchen? Auch wenn ich ihn erst einmal komplett löschen und wieder neu aufspielen musste, weil nichts mehr funktioniert hat…
Also setze ich heute hier mit dem ersten Post nach drei Jahren ein Zeichen, das eine neue Ära für den Designerhaasen einläuten wird.

Aber bevor die neuen Ideen in die Tat umgesetzt werden, gehe ich erst einmal schlafen. Ausschlafen. Gaaaaaanz lange. Und morgen dann zum obligatorischen Familienessen, das nahtlos in den Nachmittagskaffee übergeht. Und wenn ich mich wieder bewegen kann, nehme ich das erste Projekt in Angriff.

Ähnliche Ergüsse:

  3 Responses to “Neuanfang”

  1. Jetzt erst gesehen! Du bist wieder da, wie schön! Und ich hab auch ein hartes Jahr hinter mir inkl. Umzug. Da kann doch 2018 nur alles besser werden! Viele Grüße Miki
    PS: Ich freu mich sehr, dass du wieder aufgetaucht bist und hoffe öfter von dir zu lesen!

    • Hallo Miki, willkommen zurück! Wow, ich hab‘ echt nicht damit gerechnet, dass mich noch jemand auf dem Schirm hat und mich soooo über deinen Kommentar gefreut! so fängt 2018 doch schon mal gut an… ;-)
      Ganz liebe Grüße!

      • Ja, es ist nicht mehr „wie früher“… weniger Besucher, noch weniger Kommentare. Aber irgendwie rutscht man dann wieder mehr zusammen, gefällt mir auch gut. Ich schreibe für mich, oft als Gedächtnisstütze oder zum Verarbeiten (geschrieben ist „Gesetz“, manchmal hilft das irgendwie) und um so mehr freut man sich über Kommentare, denn das sind dann die, die man „kennt“… Ich freue mich, dass du auch bei mir warst, hoffe du kommst immer mal vorbei und ich freue mich, wenn es hier auch immer mal Buchstabenfutter gibt. Viele Grüße!

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: