Okt 062011
 

Heute zeigte uns die Sonne noch einmal für eine Stunde, was sie kann und man konnte allen Spaziergängern ansehen, dass sie das voraussichtlich letzte Stück Sommer so intensiv wie möglich genießen wollten. Für alle, die es nicht nach draußen geschafft haben, gibt es hier ein paar Eindrücke zum Erinnern…

Aug 292011
 

Fotoprojekt zwölf2011

Kaum aus dem Urlaub zurück und schon wieder auf Achse – bevor es zu spät ist für ein August-Bild…

Inzwischen ist Riedenburg fast zugewachsen und ich bin wirklich gespannt, ob es noch mehr wird oder der Höhepunkt schon überschritten ist. Auf jeden Fall hat die Hitze der letzten Woche wohl an den Kräften gezehrt, die Farbintensität einiger Grüntöne hat etwas nachgelassen:

Abgesehen davon wirkt alles noch sehr üppig und sommerlich. Der Herbst darf sich meinetwegen aber auch ruhig noch etwas Zeit lassen…

Aug 192011
 

Vorgestern und gestern verbrachten wir unsere ersten offiziellen Sommer-Urlaubstage am Badesee. Und das muss man sich dieses Jahr echt auf der Zunge zergehen lassen: Sommer UND Sonne UND Urlaub – alles auf einmal!

Erstaunlicherweise war trotz fantastischem Badewetter relativ wenig los und wir hatten sowohl auf dem Parkplatz als auch auf der Liegewiese genug Platz – wobei die Handtücher und Decken sowieso kaum Kontakt mit dem Nachwuchs hatten…

Zwischendurch machte ich eine kurze Runde zu einem der anderen angrenzenden Seen, die zwar keinen so kinderfreundlichen Sandstrand haben, dafür aber sehr idyllisch gelegen sind:

Wir haben den Tag sehr genossen, vor allem unser Jüngster, der kaum noch aus seinem Schlammloch herauszukriegen war. Schön, wenn der Sommer endlich auch einmal heiß ist.

Aug 142011
 

Heute gab es zur Abwechslung einmal Sonne – ganz überraschend in diesem – ääh – diesem – wie war noch gleich das Wort?
Sommer!
Ach ja, richtig.
Also haben wir unsere Siebensachen gepackt, die Räder auf’s Auto geschnallt und sind nach Dietfurt gefahren, dort ist es nämlich nicht nur sehr schön, sondern auch der Radweg geteert und somit Radanhänger-tauglich.
Von dort ging es auf dem Drahtesel nach Beilngries zum Sportflugplatz, wo unser Jüngster völlig fasziniert die Segelflieger beobachtete und nach einer wohlverdienten Pause dann wieder zurück zum Auto. Da ich heute einmal nicht den Anhänger schleppte, kann ich tatsächlich ein paar Eindrücke bieten, die zwischen meinen schnell-den-anderen-wieder-hinterherhecheln-Sprints entstanden:

Wieder zuhause gab es dann noch einen Eiskaffee auf der Terrasse und abschließend einen Gewitterregen, der brav gewartet hat, bis unser Kram im Haus war.
Alles in allem ein superschöner Sonntag und endlich mal echtes Sommergefühl…

Aug 102011
 

Heute ist der 10. August, sowohl aus meteorologischer wie auch phänologischer Sicht ein Tag mitten im Sommer. Eigentlich sollten wir uns heute in einem Freibad einen Sonnenbrand oder in der Eisdiele einen Früchtebecher geholt haben. Die Kinder sollten in Badehosen durch den Rasensprenger hüpfen, die Eltern den Grill anheizen und alle bis um 10 Uhr abends den zirpenden Grillen lauschen und Mücken erschlagen.

Tatsächlich sitze ich in einem Pullover vor dem Computer, weil es sogar im Haus kurzärmelig zu kalt ist und kann nicht fassen, dass das Thermometer gerade mal 9 Grad anzeigt. Hätten wir November, würden angesichts solcher Temperaturen alle in Winterstiefeln und gefütterten Jacken herumlaufen.
Ich kann mich erinnern, dass schon zu meiner Schulzeit die Sommerferien selten besonders sommerlich waren, aber war es wirklich so kalt?
Keine Ahnung.

Na ja.
Also sehe ich mir die Wegwarten an, die eine Entwicklungserscheinung für den Hochsommer sind und bilde mir ganz fest ein, dass ich ihn fühlen kann…

Sommerblüher

%d Bloggern gefällt das: