Okt 192012
 

Dieses Jahr bietet die Natur ein unglaublich spektakuläres Farbschauspiel unter immer noch sommerlich warmer Herbstsonne. Auf diesem Bildausschnitt kommt das leider nicht ganz zur Geltung, vor allem, weil es schon ziemlich schattig wird am frühen Nachmittag, aber erahnen kann man sie schon ein bisschen, die vielen Blattfärbungen. In 10 Tagen werden wir den Urlaub am Waginger See nachholen, der in den Sommerferien nicht möglich war, ich bin ja gespannt, ob es dann auch noch so bunt und sonnig ist wie jetzt oder vielleicht schon der Winter einzieht…

Einen Überblick über alle Bilder gibt es wie immer auf der Projektseite.

Okt 172012
 

Ich kann voller Stolz sagen, dass ich in den zweieinhalb Jahren, die mein Blog schon existiert, keinen einzigen Artikel für Geld oder Geschenke geschrieben habe oder weil irgendjemand das aus irgendeinem Grund erwartet hätte. Es gab schon genügend mehr oder weniger geschickt formulierte Anfragen, so ist es nicht, aber eben keine für mich interessanten Produkte, die dahinter standen. Und wenn jemand von vornherein einen Gastartikel verlangt, habe ich schon gar keine Lust.

Jetzt gab es da aber vor einiger Zeit eine Mail, die ich nicht sofort gelöscht habe, in der mir ein Probeexemplar eines Notizbuches zum Produkttest angeboten wurde. Und nach kurzem Überlegen und Recherchieren war mir klar, dass ich das Buch schon ganz gerne gehabt hätte – also habe ich, so ganz entgegen meinen Überzeugungen, nachgefragt.

Das Ergebnis ist, dass ich jetzt stolzer Besitzer des abgebildeten orangen Notizbuches bin und es gleich ausgiebig getestet habe. Mein Urteil als Grafikerin mit einer Kiste Chinakladden voller Gekritzel, Skizzen und Notizen im Keller lautet: absolut kaufenswert und zwar aus folgenden Gründen:
Alle, die sämtlichen Hirnsalat festhalten und gelegentlich darauf zurückgreifen wollen, werden sich über ein Inhaltsverzeichnis und beiliegende Beschriftungsaufkleber freuen. Alle, die unkontrolliert Dinge irgendwo hinkritzeln, werden an eine Datumsangabe erinnert und können einen Einmerker benutzen. Alle, die desöfteren ihre Visitenkarten vergessen, können eine der perforierten Seiten herausreißen und als Notizzettel verwenden. Oder solche Notizen in die Falttasche im Einband werfen. Und alle, die nicht mit wohlsortierter Aktentasche unterwegs sind, profitieren von einem Gummiband, das die Seiten auch bei Geschüttel in großen Taschen knickfrei zusammenhält.
Das bedeutet: alle, die so sind wie ich, werden dieses Buch mögen.

Wer mehr über das Notizbuch erfahren möchte, findet es unter http://www.leuchtturm1917.com/content/farbige-notizbuecher, wer kein Interesse daran hat, kann sich zumindest an meinem Gekritzel auf meiner Bildmontage erfreuen. ;-)

Okt 162012
 

Ich weiß, ich weiß, diese Liste führen andere Blogs schon unter Antiquitäten, aber ich habe sie beim Entrümpeln in meinen Entwürfen gefunden und so gelacht, dass ich sie jetzt doch noch veröffentliche. Ich hoffe, euch gefällt sie auch.

  • Gleich dauert eine halbe Stunde, sofort ist in 10 Minuten
  • Und täglich grüßt das Murmeltier
  • Wie man das Wort ausspricht, mit dem man anderen klar macht, dass man etwas nicht tun will
  • Zeit dehnen für Anfänger
  • Wenn ich wüsste, was ich will, würde ich tun, was ich möchte
  • Von Müttern, Selbständigen und anderen Sklaven
  • Selbstkritik als Lebensbremse – entweder perfekt oder gar nicht (also gar nicht)
  • Ich bin dann mal weg – geistig zumindest
  • Warum? Die Kunst der 1000 sinnlosen Antworten
  • Von 140 auf 80 – den IQ kann jeder senken

 

Okt 152012
 

Der Sturm wütet nicht nur draußen
sondern in mir
treibt vorwärts ohne Pause
ohne Ziel
unstet

pflügt Schneisen in Felder
bricht durch Bäume und Geäst
bricht nieder
was ihm nicht Stand halten kann

wirbelt auf
zerstört Ordnungen und Strukturen
blickt kurz zurück
um sich neu zu erschaffen
und für immer zu vergehen

Okt 152012
 

Zu spät, viel zu spät gibt es hier das Septemberbild zu sehen – dabei habe ich es dieses Mal verhältnismäßig früh, nämlich am 20. September geknipst (da hatten wir doch schon wesentlich knappere Shootings). Dafür ist es ein meiner Meinung nach besonders gelungenes Bild und rein zufällig hat sich mein Zeitplan auch noch mit dem eines Frachtschiffes gedeckt: Action im Altmühltal. Oder so.

Einen Überblick über alle Bilder gibt es wie immer auf der Projektseite.

%d Bloggern gefällt das: