Nov 102011
 

Zur Zeit kommt unser knapp Zweijähriger ständig angewedelt, hält mir irgendetwas vor die Nase und sagt: „Abudd!“ (was „kaputt“ bedeutet).
Jetzt könnte man meinen, er hätte gerade eine drastische Zerstörungsphase, aber das stimmt gar nicht – andersherum wird ein Schuh daraus.
„Abudd“ ist nämlich ein Synonym für Flasche öffnen, Tüte aufreißen, Deckel aufklappen, Jacke aufknöpfen, Schuhe aufbinden – Dinge kaputt machen eben…

Ähnliche Ergüsse:

  4 Responses to “Universalbegriff”

  1. Ganz genau, das habe ich verstanden :-D

    GLG marianne ♥

  2. Finde ich gut! So habe ich das noch gar nicht gesehen. So haben Kinder oft recht, wir müssen nur erst drauf kommen 8-O

    • Genau dasselbe habe ich mir auch gedacht, so rum ist es ja nicht weniger logisch…
      Das erklärt auch, warum Kinder manchmal überhaupt nicht verstehen, über was wir uns eigentlich aufregen. :-?

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: