Okt 102011
 

Unglaublich, schon ist wieder Montag! Höchste Zeit also für mein Werk der Woche. Dieses Mal nicht ganz so spektakulär, dafür aber leicht nachzumachen:

Schnelle Kindermütze

Die Geschichte

Ich weiß nicht, wie es bei euch so ist, aber bei uns wurde es letzte Woche über Nacht Winter. Zumindest temperaturtechnisch. Am Freitag wollte mein Kindergartenkind unbedingt Handschuhe anziehen und zum Radfahren waren sie auch wirklich notwendig, von einer Mütze ganz zu schweigen. Und dann hatte ich da außerdem noch Restwolle von einem Pollunder herumliegen hatte, dessen Rückenteil spurlos verschwunden ist – aber das ist eine andere Geschichte.

Was liegt also näher, als – lediglich mit einer Schublade voll lila-rosa-türkisen Puschel-Fussel-Pompon-Mützen ausgestattet – dem Sohnemann etwas annähernd für „Männer“ Tragbares zu stricken? Wenn da nur nicht mein leidiges Anschlag-Problem wäre: passe ich ihn dem Kopf an, wird die Mütze zu groß, passt die Mütze, haben die Kinder eine Rille im Hirn. Also bei mir, andere sind da offensichtlich geschickter.
Aber: ich wäre nicht ich, wenn ich nicht irgendeine Lösung finden würde.

Die Anleitung

Ich hatte ca. 30g grünes Chenille-Garn (Bellisima von Gründl) übrig und kombinierte es mit Schwarz (ca. 60g). Dieses Garn wird normalerweise mit Nadelstärke 3 gestrickt, ich habe es doppelt mit Nadelstärke 5 verarbeitet. Je weniger Maschen noch übrig sind, umso schwieriger wird es, mit der Rundstricknadel zu arbeiten. Da ich kein Nadelspiel in Stärke 5 besitze, nehme ich zwei Rundstricknadeln abwechselnd und ziehe sie nach dem Abstricken durch, so dass die Nadel wieder auf der anderen Seite ist.

63 Maschen in einem Kontrastgarn anschlagen. Dann mit doppelt Schwarz in folgendem Muster in Runden arbeiten:
* 5 Maschen rechts, 2 Maschen links, ab * wiederholen.
Nach 15 Runden einen schwarzen Faden durch Grün ersetzen und weitere 5 Runden stricken.
In der 21. Runde in jeder 2. Rechts-Rippe (die 5 rechten Maschen) die zweite und dritte Masche zusammenstricken, dann eine Runde ohne Abnahmen. Das geht nicht genau aus, habe ich auch gemerkt, aber dann 2 Rippen hintereinander abnehmen und dafür in der 23. Runde 2 ohne Abnahme.
In der 23. Runde in den jeweils anderen Rippen die zweite und dritte Masche zusammenstricken, wieder eine Runde ohne Abnahmen.
In der 25. Runde wieder in den ersten Rippen die mittleren beiden Maschen zusammenstricken, dann eine Runde ohne Abnahmen.
In der 27. Runde dasselbe Spiel in den anderen Rippen.
In der 29. Runde in jeder zweiten Rippe die ersten beiden Maschen zusammenstricken, wieder eine Runde darüber.
In der 31. Reihe sind dann wieder die anderen Rippen dran und auch wieder eine Runde ohne Abnahmen.
Jetzt besteht das Muster aus abwechselnd 2 rechten und 2 linken Maschen (insgesamt 36 Maschen).
in der 33. Runde alle doppelten linken Maschen zusammenstricken, übrig bleiben 27 Maschen.
In der 34. Runde die doppelten rechten Maschen zusammenstricken, dann sind noch 18 Maschen übrig.
In der 35. Runde jeweils eine rechte und eine linke Masche rechts zusammenstricken, 9 Maschen übrig.
In der 36. Runde noch einmal jeweils 2 Maschen zusammenstricken (eine bleibt übrig) und die Fäden durch die verbliebenen 5 Maschen ziehen, verknoten und vernähen.
Dann das Kontrastgarn lösen und die Maschen auf einer Rundstricknadel aufnehmen. Jetzt einfach noch mit einem schwarzen und einem grünen Faden nach unten 5 Runden im Grundmuster stricken und dann locker abketten.

Fertig!

Diese Mütze passt sowohl unserem Jüngsten, als auch der Mittleren. Wer für ein Baby strickt, sollte 56 Maschen nehmen, ab 5 Jahre sollte es mit 70 Maschen funktionieren (das abwechselnde Abnehmen geht dann auch besser ;-) ).

Leider war mein Model heute ziemlich ungnädig, daher gibt es nur einen Schnappschuss vor dem Schuhregal, sollte ich irgendwann ein schöneres Bild knipsen können, reiche ich es nach.

Viel Spaß beim Nachmachen (oder den Profis beim Lachen)!

Ähnliche Ergüsse:

  4 Responses to “WdW – Schnelle Kindermütze”

  1. Das Kindergesicht ist echt, oder? Nicht gehäkelt. Wenn ich mal ganz sauer bin, erschöpft, fertig, müde, dann guck ich auch so. Mit Mütze.
    Grüße aus HH,
    Kay

    • Ja, das Gesicht ist echt und gehört zu meinem zwar nicht gehäkelten, aber doch irgendwie selbst fabrizierten Sohn… :mrgreen:
      Und wenn Du genauso gucken kannst, dann stricke ich Dir dieselbe Mütze. Ganz ehrlich.
      Grüße aus RID (ich brauch jetzt auch mal ne Abkürzung),
      Daniela

  2. Sehr nett! Sowohl Kind als auch Mütze!

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: