Apr 132011
 

Allen armen Schweinen die vergeblich versuchen, die im Titel genannte Kombi zum Laufen zu bringen, überbringe ich hiermit eine frohe Botschaft: Es gibt eine Lösung für dieses Problem!

Wenn ihr also auch in den Genuss kommen wollt, euch noch in diesem Leben ins Backend des Shops einzuloggen, dann folgt diesen ultimativen Anweisungen:

  1. Ruft die Datei Windows/System32/drivers/etc/hosts auf und ändert den enthaltenen Hostnamen localhost auf localhost.de (oder .com oder.net oder.dfgsf, völlig egal, Hauptsache Punkt). Speichert sie dann irgendwo ab, wo Vista nicht meckert, schmeißt die Originaldatei raus und verschiebt die geänderte an deren Platz. Das ist der wichtigste Schritt, glaubt mir, ohne den geht gar nix!
  2. Dann holt euch die Xampp-Version 1.7.4 (unter http://www.apachefriends.org/de/xampp-windows.html#628), in der alten gibt es einen fehlerhaften Link in der curl-Anweisung. Aber bitte nicht die installer-Version, sondern das langweilige ZIP-Archiv. Das entpackt ihr auf euer Laufwerk c:, auf keinen Fall unter Programme und ruft die Datei xampp/php/php.ini auf. Dort sucht ihr nach ;extension=php_curl.dll und löscht den Strichpunkt vorne. Abspeichern und dann aus dem xampp-Ordner die Anwendung xampp-control.exe starten. Das funktioniert nur aus dem xampp-Ordner. Und Finger weg von der setup_xampp.bat!
  3. Jetzt holt ihr euch den Magento-Shop 1.5.0.1 und – wenn ihr Beispieldateien installieren wollt – die sample data unter http://www.magentocommerce.com/download. Die Beispieldateien müssen vor dem Shop installiert werden. Den Shop entpackt ihr in das Verzeichnis xampp/htdocs, die Beispieldateien dorthin, wo ihr sie findet ;-).
  4. Jetzt Apache und MySQL starten und im Browser eurer Wahl die Adresse localhost.de eingeben (oder was ihr nach dem Punkt sonst so verbrochen habt). Links unter Tools die Anwendung phpMyAdmin aufrufen, eine neue Datenbank namens magento anlegen und, wenn gewünscht, die sample data importieren.
  5. So, jetzt im Browser die Adresse localhost.de/magento eingeben und wenn ihr brav alles vorhergehende erledigt habt, findet ihr euch im Installationsfenster des Shops wieder. Herzlichen Glückwunsch! Der Rest läuft quasi von selbst, der Shop hat fast alles als Voreinstellung drin (wenn ihr ein MySQL-Passwort angelegt habt, müsst ihr dieses natürlich ergänzen) und ihr müsst nur noch euren Namen und die Login-Daten eintragen. Die Installation geht ganz schnell und schon könnt ihr euch ins Backend einloggen oder das Frontend betrachten.
  6. Hach, wie schön. Wie man mit dem Shop arbeitet, erfahrt ihr nach meinem nächsten Horrortrip.

Diese Anleitung löst folgende Probleme:

  • Apache und MySQL lassen sich aus dem Xampp Control Panel nicht starten
  • Der Shop schreit nach der curl-Anweisung
  • Die Shop-Installationsseite lässt sich wegen einer nicht endenden Anweisung gar nicht erst aufrufen
  • Bei der Auswahl der deutschen Version springt das Menü immer wieder auf die US-Version zurück
  • Bei der Installation geht es nach der Eingabe des Host name nicht mehr weiter
  • Nach der Installation kann man sich nicht ins Backend einloggen, weil der Shop statt der IP doch wieder localhost verwendet
  • Nach der Installation will der Shop Cookies aktivieren, diese sind aber bereits aktiviert

Soll noch mal einer (ich) sagen, ich gebe schnell auf…
Ach ja – Sollte irgendjemand dank dieses Posts einem Nervenzusammenbruch entgehen, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen!

Gute Nacht!
Und wie gut die werden wird!

Ähnliche Ergüsse:

  5 Responses to “Vista – Xampp – Magento”

  1. toller Blogname! viele Grüße

  2. Ist schön zu hören, dass ich nicht alleine bin auf der Welt… Xampp 1.7.4 für 64bit Windows runtergeladen, ordentlich installiert – nix geht. In einem Forum ganz unten hinten links, da wo’s schon gammelt und eh nie jemand hinguckt, da stand dann, dass das ja gar nicht läuft, dass sei ja sowas von bugy (oder buggy?) Jedenfalls fehlerhaft. Version 1.7.3 lief dann einwandfrei. Wenn man vorher Skype abschaltet oder auf einen anderen Port legt. Stand dann auch irgendwo. Oder weiß man einfach. Verstehst Du? Du bist nicht allein.
    Tschüs,
    Kay

    • Vielen Dank für Deine aufmunternden Worte, man zweifelt ja irgendwann an der eigenen Zurechnungsfähigkeit…
      Ohne Magento würde ich auch immer noch ruhig und friedlich mit der Version 1.7.3 an meinen Seiten feilen, die lief einfach.
      Und zum Thema Entladung kann ich nur sagen: Gut, dass die Kinder bei meinen Tüfteleien nicht anwesend sind…
      Liebe Grüße,
      Daniela

  3. P.S. Hab ich vergessen: Schöner Artikel. Ich spüre irgendwie eine kosmische Wut-Energie-Entladung…

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: