Nov 212010
 

Ich habe es ja immer geahnt – in unserern Adern fließt blaues Blut. Unsere dreijährige Tochter hat uns heute endlich ihren wahren Namen offenbart:

Kuste von DiBaaten.

Was für ein edler, klangvoller Name, nicht wahr? Nicht zu pompös, aber doch außergewöhnlich, zurückhaltend, aber nicht schlicht.
Wie sie darauf kommt?
Zum einen kann sie kein „r“ sprechen. Zum anderen hat sie noch gewisse Probleme mit der Zuordnung bestimmter Artikel.
Aber eigentlich wollte sie nur ein Stück Kruste vom Braten.

Ähnliche Ergüsse:

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: