Okt 252010
 

Heute hat die Zeit begonnen, in der sich viele Menschen beschweren, dass sie bei Dunkelheit das Haus verlassen müssen und auch erst bei Dunkelheit wieder zurückkehren. Den meisten schlägt es auf’s Gemüt, ich fühle mich jetzt besonders wohl.
Ich genieße diese Momente, wenn die Große schon aus dem Haus ist, die Kleinen noch schlafen, ich am Computer sitze und draußen der Tag noch nicht angefangen hat – nur meine Geräusche in der Stille, während die Natur noch schläft, durch das Fenster dringen keine Eindrücke herein, ich kann mich ganz auf mich selbst konzentrieren und die Zeit steht still. Diese halbe Stunde vor der Dämmerung gehört alleine mir.
Und dann graut der Morgen, es kommt Leben in die Welt, von oben dringt ein „Mama“ herunter und die Energie, die mich umgeben hat, fließt durch die Fenster zum Licht hin.

Ähnliche Ergüsse:

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: