Sep 072010
 

Was ist denn bloß so toll an Kaugummis? Gut, mir fehlt vielleicht ein wenig das Verständnis, weil ich sie noch nie so recht mochte, aber muss man wirklich bei einem Gespräch sein Gegenüber mit ständiger, im schlimmsten Fall auch noch geräuschvoller Mundgymnastik quälen? Ich glaube, die Kauer verlieren irgendwann das Gefühl für diese Geräusche und Bewegungen, so wie Raucher ihren Geruch nicht mehr wahrnehmen. Anders kann ich es mir zumindest nicht erklären, dass kaugummikauende Paare ihren Anblick ertragen können. Diese Meinung hatte ich übrigens schon in meiner Schulzeit – und war damit ziemlich allein auf weiter Flur. Das Ekligste, was ich in diesem Zusammenhang erlebt habe, war, als eine Klassenkameradin den Kaugummi ihres älteren Bruders „weiterbenutzte“ – da bekomme ich heute noch eine Gänsehaut. Wie kann man also einem Gesprächspartner einigermaßen taktvoll erklären, dass sein Anblick deutlich weniger abstoßend wäre, wenn er beim Kauen wenigstens die Lippen geschlossen ließe? Oder bin ich einfach zu empfindlich? Meine Tochter versteht auf jeden Fall nicht so recht, was mich an Kaugummis stört. Ich habe ihr dann gesagt: „Eigentlich nichts – solange sie in der Packung bleiben.“ Ihr Kommentar war: „Haha.“ Ich glaube, ich muss mir etwas Besseres einfallen lassen.

Ähnliche Ergüsse:

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: